Tierärztin/Tierarzt und Tierschutzbeauftragte/r (m/w/d)

Max-Planck-Institut für Ornithologie, Seewiesen

Art der Stelle

Tierpflege

Verhaltensbiologie Mikrobiologie & Ökologie Neurobiologie Physiologie

Ausschreibungsnummer: orni_s027

Stellenangebot vom 14. Dezember 2020

Das Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen (i d. Nähe von Starnberg) ist ein international ausgerichtetes Forschungsinstitut, das sich mit experimenteller und theoretischer Grundlagenforschung hauptsächlich im Bereich der Evolutionsgenetik sowie Verhaltensökologie und Neurobiologie befasst. Unser Institut sucht zur Unterstützung für unsere wissenschaftlichen Forschungsprojekte zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Tierärztin/Tierarzt  und Tierschutzbeauftragte/r  (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit.

Ihre Aufgaben

  • Veterinärmedizinische Betreuung der Bestands- und Versuchstiere (vorrangig Vögel, u. a. auch Reptilien, Fledermäuse, Fische), Beratung zur artgerechten Zucht und Haltung sowie Gesundheitskontrollen, tierärztliche Hausapotheke
  • Antrags- und versuchsbegleitende Beratung der Wissenschaftler*innen des Instituts bei der Durchführung von Tierversuchen, hinsichtlich der Richtlinien des Tierschutzgesetztes und besonderer Berücksichtigung des 4R-Prinzips und der Ethikrichtlinien der Max-Planck-Gesellschaft
  • Übernahme der Position einer/eines Tierschutzbeauftragten und dementsprechend Arbeiten wie die Begutachtung von Tierversuchsanträgen/-anzeigen, Verfassen von Stellungnahmen, sowie die Organisation und Mitarbeit im Tierschutzausschuss
  • Ansprechpartner*in für die Genehmigungs- und Überwachungsbehörden
  • Mitverantwortung bei der Führung der Quarantänestation sowie Beratung und Unterstützung bei Belangen von Import und Export von Tieren
  • Unterstützung der Tierhausleitung bei der Personal- und Betriebshygiene (Infektionsschutz) in den Tierhaltungsbereichen durch Anleitung der Beschäftigten (zurzeit insgesamt 15 Tierpfleger*innen) und der Nutzer*innen
  • Beratung und Organisation für Fortbildungen im Bereich der Versuchstierkunde und Durchführung interner Praxiskurse

Ihre Voraussetzung

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Veterinärmedizin und tierärztliche Approbation und Promotion
  • Kenntnisse und Fähigkeiten im versuchstierkundlichen Bereich für die Qualifikation als Tierschutzbeauftragte/r. Weiterbildung zum/zur Fachtierarzt/-ärztin für Versuchstierkunde oder Tierschutz wünschenswert.
  • Erfahrung mit Vögeln, im Speziellen für Umgang, Zucht und Haltung sowie tiermedizinische Versorgung wünschenswert
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, gute EDV-Kenntnisse
  • Freude am Umgang mit verschiedenen Berufsgruppen (Tierpfleger*innen, Wissenschaftler*innen) und eine hohe soziale Kompetenz
  • Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Motivation

Wir bieten

Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem wissenschaftlichen Institut mit internationalem Umfeld, eine umfassende Einarbeitung sowie hervorragende  Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund) entsprechend der Qualifikation und Berufserfahrung bis Entgeltgruppe TVöD 14. Daneben werden die üblichen Leistungen des öffentlichen Dienstes gewährt.

Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 28.02.2021 unter
diesem Link.

Zur Redakteursansicht