Anschrift

Elinor Jax

Universitätsstraße 10

78457 Konstanz

Links

Elinor Jax

Elinor Jax

Elinor Jax

Position:

IMPRS Doktorand/in

Telefonnummer:

  • +49 7531 88-5286

E-Mail:

Raum:

Konstanz

Forschungsinteressen

Das meiste Wissen über das Immunsystem und seine Antwort auf Infektionen stammt von Modellsystemen in kontrollierten Laborversuchen. Die Laborumgebung unterscheidet sich allerdings sehr von der Umgebung, die natürliche Tierpopulationen in ihrer natürlichen Umwelt vorfinden. Wilde Tiere können nicht nur gleichzeitig mit mehreren Krankheiten gleichzeitig infiziert sein, sie müssen auch gleichzeitig mit anderen Problemen zurechtkommen, zum Beispiel Fluktuationen in der Verfügbarkeit von Nahrung oder schlechtem Wetter; und dies könnte ihre Immunreaktion auf eine Infektion beeinflussen.

In meinem Projekt wähle ich die Stockente (Anas platyrhynchos) als System, um unser Wissen über das Immunsystem im natürlichen Kontext zu verbessern. Ich werde molekulare Werkzeuge nutzen, um genetische Variation und Evolution des angeborenen Immunsystems in natürlichen Populationen (zum Beispiel am Bodensee) zu untersuchen. Weiterhin werde ich mit real-time PCR und RNA-Sequenziermethoden die Immunantwort während einer Infektion untersuchen. Diese Information kann ich dann nutzen, um eine zuverlässige und wiederholbare Prüfmethode zu entwickeln, um Immunokompetenz in natürlichen Populationen zu messen.

Vita

2014 Feld Assistent im „Social Evolution Lab“, Sussex University, UK
2013 MSc in Biologie; Spezialisierung in Ökologie, Lund University, Schweden
2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im „Goulson Lab“, Sussex University, UK
2012 Praktikum im „Laboratorio de Conservación y Manejo de Fauna Silvestre“, Universidad Simón Bolívar, Venezuela
2011 BSc in Biologie, Lund University, Schweden
2011 Feld Assistent im „Biodiversity Lab“, Lund University, Schweden

Organisationseinheit (Abteilung, Gruppe, Einrichtung):

  • Abteilung Wikelski
  • MPI für Ornithologie Radolfzell
  • Universität Konstanz
 
loading content
Zur Redakteursansicht