Leitung

profile_image
Babette Eid
MaxCine, Zentrum für Kommunikation
und Austausch
Leiterin
Telefon:0162 4009363

aktuell

Am 20.10.2016 fand in der Therme Bodensee in Konstanz der Schwebetest der ICARUS-Antenne statt, die im Juni 2017 zur ISS soll.Hier geht es zu den Bildern und einem Bericht unserer Icarus-Botschafterin Isabelle.

ICARUS Antenne erfolgreich getestet

Am 20.10.2016 fand in der Therme Bodensee in Konstanz der Schwebetest der ICARUS-Antenne statt, die im Juni 2017 zur ISS soll.

Hier geht es zu den Bildern und einem Bericht unserer Icarus-Botschafterin Isabelle.
[mehr]

KiWork - Freitags um 14:00

Freitags von 14-17 Uhr können in unserer Workshoparea Kinder auf ihre eigene Entdeckungsreise gehen.Achtung! Winterpause ab 10.12.2016. Der erste KiWork im neuen Jahr findet am 13. Januar statt!

"KiWork" für 6 bis 14-jährige

Freitags von 14-17 Uhr können in unserer Workshoparea Kinder auf ihre eigene Entdeckungsreise gehen.
Achtung! Winterpause ab 10.12.2016. Der erste KiWork im neuen Jahr findet am 13. Januar statt!

Spannende Links

Pressespiegel

Willkommen bei MaxCine am Max-Planck-Institut für Ornithologie

MaxCine - Zentrum für Kommunikation und Austausch

 

Wissen wird in unserer Workshoparea erlebt statt erklärt. Mit Experimentierfreude und allerlei Materialien kann man hier Ideen entwickeln - auf wöchentlicher Basis oder in Ferienworkshops.

Workshops

Wissen wird in unserer Workshoparea erlebt statt erklärt. Mit Experimentierfreude und allerlei Materialien kann man hier Ideen entwickeln - auf wöchentlicher Basis oder in Ferienworkshops. [mehr]
Ein Multimediaerlebnis der besonderen Art ermöglicht das „Hennhouse“. Erleben Sie die Arbeit unseres Instituts und aktuelle Forschungsprojekte. Ganz spontan ohne Anmeldung. Einige Videos des "Hennhouse" finden Sie auf dieser Seite.<br /><br />

Videos im Hennhouse

Ein Multimediaerlebnis der besonderen Art ermöglicht das „Hennhouse“. Erleben Sie die Arbeit unseres Instituts und aktuelle Forschungsprojekte. Ganz spontan ohne Anmeldung. Einige Videos des "Hennhouse" finden Sie auf dieser Seite.

[mehr]
Regelmäßig finden in unserem Seminarraum Vorträge für die Öffentlichkeit statt. Unter dem Motto "Science goes Public" informieren Wissenschaftler aus aller Welt aus erster Hand über ihre spannende Forschung.

Veranstaltungen, Vorträge

Regelmäßig finden in unserem Seminarraum Vorträge für die Öffentlichkeit statt. Unter dem Motto "Science goes Public" informieren Wissenschaftler aus aller Welt aus erster Hand über ihre spannende Forschung. [mehr]
Wir stellen Ihnen aktuelle Projekte aus unserer Forschung vor, zeigen unser Gelände und das Öffentlichkeits-zentrum MaxCine. Ob jung oder alt, groß oder klein - wir bieten sowohl allgemeine Führungen als auch individuell thematische Fachführungen unter Einbeziehung eines Wissenschaftlers/einer Wissenschaftlerin an.

Führungen

Wir stellen Ihnen aktuelle Projekte aus unserer Forschung vor, zeigen unser Gelände und das Öffentlichkeits-zentrum MaxCine. Ob jung oder alt, groß oder klein - wir bieten sowohl allgemeine Führungen als auch individuell thematische Fachführungen unter Einbeziehung eines Wissenschaftlers/einer Wissenschaftlerin an. [mehr]
Unsere summende Blumenwiese mit dem Insektenhotel, der Eidechsenmauer, Teichen, Vogelhäuschen, Kräuterbeeten und vielem mehr bietet einen mannigfaltigen Lebensraum für viele kleine Pflanzen und Tiere und lädt dazu ein, entdeckt zu werden.

Bee Marie

Unsere summende Blumenwiese mit dem Insektenhotel, der Eidechsenmauer, Teichen, Vogelhäuschen, Kräuterbeeten und vielem mehr bietet einen mannigfaltigen Lebensraum für viele kleine Pflanzen und Tiere und lädt dazu ein, entdeckt zu werden. [mehr]
Hier finden Sie eine Übersicht über unser Team und wie Sie zu uns finden. Sie möchten weiterführende Informationen oder haben andere Anliegen? Wir freuen uns wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Team & Kontakt

Hier finden Sie eine Übersicht über unser Team und wie Sie zu uns finden. Sie möchten weiterführende Informationen oder haben andere Anliegen? Wir freuen uns wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen. [mehr]
Möchten Sie spannende und aktuelle Forschungsarbeiten des Max-Planck-Instituts für Ornitologie in Radolfzell erleben? Das neue und aktuelle Jahresprogramm des MaxCine für 2016 ist dafür genau das Richtige! Mit unseren Veranstaltungen möchten wir die Arbeit unserer Wissenschaftler auf ganz besondere Weise einem breiten Publikum zugänglich machen. In unserem Programm finden Sie, neben den Informationen über unser Öffentlichkeitszentrum und allgemeine Führungen, auch Informationen über unsere Vortragsreihe und Workshopangebote.In unsere Vortragsreihe für Jung („Kids go Science“) und Alt („Science goes Public“) bekommen Sie einen exklusiven Einblick in aktuelle Forschungsprojekte unserer Wissenschaftler (S. 14). Können Ihre Fragen möglicherweise neue Impulse setzen? Die Ferienworkshops für Jugendliche unterschiedlicher Altersstufen bieten dieses Jahr den „Wissenschaftlern von Morgen“ die Möglichkeit faszinierende Beobachtungen zu machen und auf Entdeckungsreisen zu gehen. Egal ob Tier oder Pflanze, Kleinstlebewesen oder Fabeltier, wir wollen zusammen mit Euch viele neue Entdeckungen machen und kreative Ideen umsetzen (S. 35). MaxCine wird 2016 auch ein neues, langfristiges Projekt über die Amsel beginnen: „MaxCine, should I stay or should I go?“ (S. 46). Unser Sommercamp wird der Startschuss sein, bei dem wir Vieles über das Projekt „Amseln ohne Grenzen“ und wissenschaftliches Arbeiten lernen und erleben werden (S. 56).Also schauen Sie rein und kommen Sie vorbei. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit und auf Ihren Besuch.

MaxCine Programm 2016

Möchten Sie spannende und aktuelle Forschungsarbeiten des Max-Planck-Instituts für Ornitologie in Radolfzell erleben? Das neue und aktuelle Jahresprogramm des MaxCine für 2016 ist dafür genau das Richtige! Mit unseren Veranstaltungen möchten wir die Arbeit unserer Wissenschaftler auf ganz besondere Weise einem breiten Publikum zugänglich machen. In unserem Programm finden Sie, neben den Informationen über unser Öffentlichkeitszentrum und allgemeine Führungen, auch Informationen über unsere Vortragsreihe und Workshopangebote.
In unsere Vortragsreihe für Jung („Kids go Science“) und Alt („Science goes Public“) bekommen Sie einen exklusiven Einblick in aktuelle Forschungsprojekte unserer Wissenschaftler (S. 14). Können Ihre Fragen möglicherweise neue Impulse setzen? Die Ferienworkshops für Jugendliche unterschiedlicher Altersstufen bieten dieses Jahr den „Wissenschaftlern von Morgen“ die Möglichkeit faszinierende Beobachtungen zu machen und auf Entdeckungsreisen zu gehen. Egal ob Tier oder Pflanze, Kleinstlebewesen oder Fabeltier, wir wollen zusammen mit Euch viele neue Entdeckungen machen und kreative Ideen umsetzen (S. 35). MaxCine wird 2016 auch ein neues, langfristiges Projekt über die Amsel beginnen: „MaxCine, should I stay or should I go?“ (S. 46). Unser Sommercamp wird der Startschuss sein, bei dem wir Vieles über das Projekt „Amseln ohne Grenzen“ und wissenschaftliches Arbeiten lernen und erleben werden (S. 56).
Also schauen Sie rein und kommen Sie vorbei. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit und auf Ihren Besuch. [mehr]
„Let’s go!“, diesem Aufruf von MaxCine sind fünfzehn ausgewählte Jugendliche aus Deutschland gefolgt. Ihr Ziel: Mit Wissenschaftlern zu forschen. Ihr Antrieb: Neugierde und Forschergeist.  Das Sommercamp „LET’S GO 1“ wird der Auftakt des mehrjährigen Projekts „MAXCINE, SHOULD I STAY OR SHOULD I GO?“ sein. Die diesjährigen Camp-Teilnehmer werden in den nächsten Jahren ihr erarbeitetes Wissen an Schulklassen aus Frankreich, Polen, Russland, Finnland Niederlande und Spanien weitervermitteln, da das Projekt sich auf die genannten europäischen Länder ausweiten wird. Ein abwechslungsreiches Programm wartet auf die Jungforscher mit Workshops, Vorträgen über das ICARUS-Projekt und Diskussionsrunden, wie zum Beispiel mit dem Thema: „Die Zukunft unseres Planeten“. Sie werden viel über Amseln erfahren, einen Beringungskurs machen und es sicher genießen, zehn Tage lang ihre Ereignisse mit gleichaltrigen Wissenschaftskollegen zu teilen, über ihren eigenen Blog die Öffentlichkeit zu begeistern und gemeinsam Spaß zuhaben. Der Camp-Blog ist von Kids für Kids und unter www.maxcineletsgo.wordpress.com zu finden.

Summercamp bei MaxCine

„Let’s go!“, diesem Aufruf von MaxCine sind fünfzehn ausgewählte Jugendliche aus Deutschland gefolgt. Ihr Ziel: Mit Wissenschaftlern zu forschen. Ihr Antrieb: Neugierde und Forschergeist.

Das Sommercamp „LET’S GO 1“ wird der Auftakt des mehrjährigen Projekts „MAXCINE, SHOULD I STAY OR SHOULD I GO?“ sein. Die diesjährigen Camp-Teilnehmer werden in den nächsten Jahren ihr erarbeitetes Wissen an Schulklassen aus Frankreich, Polen, Russland, Finnland Niederlande und Spanien weitervermitteln, da das Projekt sich auf die genannten europäischen Länder ausweiten wird.
Ein abwechslungsreiches Programm wartet auf die Jungforscher mit Workshops, Vorträgen über das ICARUS-Projekt und Diskussionsrunden, wie zum Beispiel mit dem Thema: „Die Zukunft unseres Planeten“. Sie werden viel über Amseln erfahren, einen Beringungskurs machen und es sicher genießen, zehn Tage lang ihre Ereignisse mit gleichaltrigen Wissenschaftskollegen zu teilen, über ihren eigenen Blog die Öffentlichkeit zu begeistern und gemeinsam Spaß zuhaben. Der Camp-Blog ist von Kids für Kids und unter www.maxcineletsgo.wordpress.com zu finden.
Die Störche sind wieder da und wir begleiten sie mit der Animal Tracker App
Auf den Spuren von Weißstorch, Waldrapp und Co.: Verfolgen Sie mit der Animal Tracker App die Routen von Wildtieren auf der ganzen Welt fast in Echtzeit! Wo sich die Tiere auch befinden, mit der Animal Tracker App sind Sie stets dabei – dank GPS-Signalen, die winzige Sender auf dem Rücken der Tiere senden und die in der Online-Datenbank Movebank gespeichert werden. [mehr]

Die Störche sind wieder da und wir begleiten sie mit der Animal Tracker App

Auf den Spuren von Weißstorch, Waldrapp und Co.: Verfolgen Sie mit der Animal Tracker App die Routen von Wildtieren auf der ganzen Welt fast in Echtzeit! Wo sich die Tiere auch befinden, mit der Animal Tracker App sind Sie stets dabei – dank GPS-Signalen, die winzige Sender auf dem Rücken der Tiere senden und die in der Online-Datenbank Movebank gespeichert werden. [mehr]
es ist soweit, das einzigartige Science Camp „MaxCine zieht in den Süden und Du ziehst mit“ ist gestartet. Neun wagemutige Jungforscher, Babette Eid, Leiterin von MaxCine und weitere Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Radolfzell, haben sich dank modernster GPS-Sendern an die Fersen von Störchen geheftet.In den kommenden zehn Tagen steht alles unter dem Motto „ab in den Süden“, denn Störche aus unserer Region sind sogenannte Westzieher, was bedeutet, dass sie durch die Schweiz und Frankreich über Spanien bis nach Südafrika fliegen.Die Jungforscher, im Alter von sieben bis vierzehn Jahren, haben viele Fragen die sie auf ihrer Forschungsreise klären wollen. Die Tage sind genau geplant: Täglich zwei besenderte Störche besuchen und wichtige wissenschaftliche Daten vom GPS-Sender herunterladen. Es wird geschaut: wie sieht der Storch aus, ist er gesund, was frisst er, wie sieht das Rastgebiet aus, wie ist die Thermik und wie lange rastet er an einem Ort.All das ist nur ein Teil des spannenden Programms, es wird täglich ein Blogg geschrieben, kreative Zeichnungen gemacht und spontan für dreizehn Personen eine Übernachtung gesucht und für die Verpflegung gesorgt. Und trotz allem wird genug Zeit sein die Badehose auszupacken und die Reise in vollen Zügen zu genießen.Gereist wir in zwei Fahrzeugen die mit allem Wichtigen ausgestattet sind. So dürfen auf keinen Fall Zelte, Ferngläser, wissenschaftliches Equipment, iPads, detaillierte Landkarten, Zeichenblöcke und ganz wichtig Genehmigungen und Vollmachten der Eltern in vier Sprachen, im Gepäck fehlen.Alle weiteren Details und spannende Reiseberichte finden Sie im täglich gepflegten Blogg unter: www.maxcineziehtindensueden.com

„MaxCine zieht in den Süden“

es ist soweit, das einzigartige Science Camp „MaxCine zieht in den Süden und Du ziehst mit“ ist gestartet. Neun wagemutige Jungforscher, Babette Eid, Leiterin von MaxCine und weitere Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Radolfzell, haben sich dank modernster GPS-Sendern an die Fersen von Störchen geheftet.
In den kommenden zehn Tagen steht alles unter dem Motto „ab in den Süden“, denn Störche aus unserer Region sind sogenannte Westzieher, was bedeutet, dass sie durch die Schweiz und Frankreich über Spanien bis nach Südafrika fliegen.
Die Jungforscher, im Alter von sieben bis vierzehn Jahren, haben viele Fragen die sie auf ihrer Forschungsreise klären wollen. Die Tage sind genau geplant: Täglich zwei besenderte Störche besuchen und wichtige wissenschaftliche Daten vom GPS-Sender herunterladen. Es wird geschaut: wie sieht der Storch aus, ist er gesund, was frisst er, wie sieht das Rastgebiet aus, wie ist die Thermik und wie lange rastet er an einem Ort.
All das ist nur ein Teil des spannenden Programms, es wird täglich ein Blogg geschrieben, kreative Zeichnungen gemacht und spontan für dreizehn Personen eine Übernachtung gesucht und für die Verpflegung gesorgt. Und trotz allem wird genug Zeit sein die Badehose auszupacken und die Reise in vollen Zügen zu genießen.
Gereist wir in zwei Fahrzeugen die mit allem Wichtigen ausgestattet sind. So dürfen auf keinen Fall Zelte, Ferngläser, wissenschaftliches Equipment, iPads, detaillierte Landkarten, Zeichenblöcke und ganz wichtig Genehmigungen und Vollmachten der Eltern in vier Sprachen, im Gepäck fehlen.
Alle weiteren Details und spannende Reiseberichte finden Sie im täglich gepflegten Blogg unter: www.maxcineziehtindensueden.com

Expedition: Amsel-Tracking

Bildergalerie Fliegen mit MaxCine

Expedition: Amsel-Tracking
 
loading content